Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sven Düscher
Jetzt läuft:
Garou & Céli… | Sous Le Vent

Tagtäglich werden wir beschallt: Mit Musik, aber auch mit verschiedenen Stimmen. Nicht nur über Radio, sondern auch beim Fernsehen, beim Einkaufen oder auch in einem Sportstadion begegnen uns Werbungen und Spots.

Erstellt werden solche Aufnahmen normalerweise in einem Tonstudio. Es gibt Tonstudios, die sich auf Musikaufnahmen spezialisiert haben, aber auch solche, die auf Sprachaufnahmen ausgerichtet sind. So, wie das Bluebox Tonstudio in Burgdorf. Dort entstehen unter anderem auch Radio- und Fernsehwerbespots.

Für die Arbeit als Tontechniker muss man natürlich ein gutes Gehör und dazu technisches Verständnis haben. Aber genauso wichtig sei auch der Umgang mit Menschen, erzählt der Geschäftsführer Martin Lehmann im neo1-Interview. Sprecher sind häufig Schauspieler, die bereits in der Schauspielschule in der Stimmbildung unterrichtet werden.

Ein guter Werbespot besteht normalerweise aus mehr, als nur einem vertonten Text. Häufig sind es kleine Mini-Hörspiele, die bei den HörerInnen besonders eingängig sind und so einen guten Spot ausmachen. Dazu kommen auch Geräusche und Musik. Hauptsache, der Spot fällt auf und ist besonders.

Trotzdem ist natürlich die Stimme das Kernstück eines Spots. Es braucht Selbstvertrauen und Freude an der eigenen Stimme und man müsse gerne sprechen, erzählt Urs Sahli, der schon seit rund 20 Jahren seine Stimme diversen Kampagnen leiht. Seine Stimme schule er fast täglich, und sei dies nur mit dem Vorlesen der Shampoo-Inhalte während dem Duschen.

Um dem Kunden möglichst viele und möglichst gute Varianten eines Textes zur Auswahl zu geben, wird der meist kurze Text mehrmals aufgenommen. Verschiedene Tonlagen, Stimmungen und Varianten werden vom Sprecher im Tonstudio vertont. Unterstützt wird er dabei von der Regie, die mithilft, verschiedene Varianten zu produzieren und Tipps gibt, wie es noch besser klingen könnte. Das braucht einiges an Konzentration. Nach dem Aufnehmen werden die verschiedenen Tondateien angehört, ausgewählt, bearbeitet und meist dazu mit Musik und Geräuschen unterlegt.

  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: