Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
Bob Dylan | Blowin' In Th…

Wall of Nurses - Gemeinsam mit dem Gesundheitspersonal

Vom 26.  bis 31. Oktober findet die Aktionswoche des Bündnis für Gesundheit statt. Die Berner Sektion des Schweizerischen Berufsverband für Pflegefachpersonal SBK nutzt die Gelegenheit, um mit der Aktion "Wall of Nurses" in den Sozialen Medien auf die Anliegen der Pflegefachkräfte aufmerksam zu machen.

Pflegefachkräfte haben die Möglichkeit, mit einfachen Mitteln ihre Profilbilder bei Facebook und Whatsapp mit dem Slogan "Gemeinsam mit dem Gesundheitspersonal" zu versehen. Sie können aber mit einem einfachen "Selfie" und dem Formulieren ihrer Anliegen auch ihren eigenen Beitrag für die "Wall of Nurses" leisten. "Wir versuchen den Pflegefachkräften so ein Gesicht zu geben", sagt Flurina Schenk, die Geschäftsführerin ad Interim bei der SBK Sektion Bern auf Anfrage von neo1. "Auch über den Applaus freuten sich die Pfleger*innen im Frühling. Es geht aber darum deutlich zu machen, dass das nicht reicht. Das Pflegefachpersonal fordert die Anerkennung der Autonomie der Pflege, mehr Zeit für die Pflege, bessere Arbeitsbedingungen und mehr ausgebildetes Fachpersonal". 

Der politische Prozess ist den Pflegefachkräften zu langwierig 

Wichtig sei gemäss Flurina Schenk ein rasches Handeln in der Politik, konkret im Nationalrat. Wie der SBK schreibt, lehnte der Nationalrat die Pflegeinitiative am 17.12.2019 relativ knapp zu Gunsten des indirekten Gegenvorschlags ab. Der National- und der Ständerat nehmen eine Differenzbereinigung vor. Einigen sich die Räte im Plenum nicht, kommt es zur Einigungskonferenz von Delegierten aus dem National- und Ständerat. Diese kann in der Herbst- oder Wintersession 2020 erfolgen. Verbessert der National- und Ständerat den indirekten Gegenvorschlag im Sinne der Initiative, könnte das Initiativkomitee diese zurückziehen und der indirekte Gegenvorschlag würde in Kraft treten. Ist der verabschiedete indirekte Gegenvorschlag jedoch ungenügend kann es frühstens im ersten Halbjahr 2021 zur Volksabstimmung kommen.

Hier geht es zum detaillierten politischen Prozess.

Am Samstag, 31. Oktober 2020 veranstaltet der SBK einen Aktionstag auf dem Bundesplatz in Bern. 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: