Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sven Düscher
Jetzt läuft:
American Auth… | Best Day Of M…

Einkommen in der tierischen Produktion geben zu reden

Die Schweizer Landwirtschaft wird als Gesamtes mehr verdienen als noch letztes Jahr. Das liege vor allem an der tierischen Produktion, heisst es in einem Artikel der Zeitung "Schweizer Bauer". Über die Aussage der Zahlen kann man sich streiten, zeigt die Nachfrage von neo1. 

Die geschätzten Zahlen des Bundesamts für Statistik, zeige mehr Einkommen in der Schweizer Landwirtschaft. Dies schreibt die Zeitung "Schweizer Bauer". Dies liege vor allem auch an der tierischen Produktion, was erstaunlich sei beim allgemeinen Vegetarierer und Veganer Trend.

Der Präsident des Berner Bauern Verbandes, Hans Jörg Rüegsegger sagt zu neo1, es sei nicht mehr produziert worden, aber dank den besseren Preisen sei mehr geblieben für die Betriebe - trotz Trend. Das sei sehr erfreulich.

Gar keine Freude an den Zahlen hat der Geschäftsführer des Verbandes Swiss Veg, Renato Pichler. Er sagt, man müsse die Zahlen und den Zeitungsartikel anders beurteilen. Es werde nur der Produktionswert angeschaut, dies sei falsch. Denn der Pflanzenanbau habe auch zugelegt. Für Renato Pichler gehört der Futtermittelanbau in den Sektor der tierischen Produktion.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: